Keine Plätze mehr frei!
Teilnehmen
Prof. Dr. med. Katrin Amunts, Direktorin des Instituts für Neurowissenschaften und Medizin Forschungszentrum Jülich & Prof. Dr. Dr. Thomas Lippert, Direktor des Jülich Supercomputing Centre

Prof. Dr. med. Katrin Amunts, Direktorin des Instituts für Neurowissenschaften und Medizin Forschungszentrum Jülich & Prof. Dr. Dr. Thomas Lippert, Direktor des Jülich Supercomputing Centre

NEUER TERMIN// leaders network trifft Jülich Supercomputing Centre: Weltweit leistungsfähigster Quantencomputer - Aufbruch in das neue Rechenzeitalter!

Leider kein Platz mehr frei? Bei Interesse setzen wir Sie gern auf die Warteliste.

ZUM THEMA
Ein herausragendes Beispiel für die Zusammenarbeit zwischen Deutschland und Kanada stellt der Ende Januar 2022 in Jülich offiziell in Betrieb gegangene Quantencomputer dar, der leistungsstärkste Quantencomputer außerhalb Nordamerikas. Das im Inneren der Maschine auf fast minus 273 Grad Celsius gekühlte System wurde von der kanadischen Firma D-Wave entwickelt.

Quantenphysik ist zentral für unser Leben, betonte die Bundesforschungsministerin Stark-Watzinger bei der Inbetriebnahme. Der erste Quantencomputer für industrielle Anwendungen ist in der Lage, Modellrechnungen für die Klimaforschung durchzuführen, abhörsichere Kommunikation zu ermöglichen, Verkehrsflüsse in Echtzeit zu planen, die Entwicklung neuer medizinischer Wirkstoffe zu unterstützen, künstliche neuronale Netze für Anwendungen künstlicher Intelligenz zu trainieren oder die Analyse komplexer Vorgänge am Finanzmarkt zu erleichtern.

Mit der geballten Rechenpower von mehr als 5000 supraleitenden Quantenbits, kurz Qubits, lassen sich wissenschaftliche Antworten auf viele drängende Fragen der Moderne geben. Dafür ist in Jülich ein neues Gebäude errichtet und eingeweiht worden, das über spezielle Schwingungsfundamente verfügt, um Erschütterungen abzudämpfen.

Am 12. Juli 2022 stellen die Forscher Frau Professorin Katrin Amunts und Herr Professor Thomas Lippert den Quantencomputer vor und geben einen Einblick in ihre Forschungsarbeit und die Möglichkeiten für die deutsche Industrie, den Quantencomputer für die Entwicklung ihrer Ideen und Produkte einzusetzen.

ÜBER DAS UNTERNEHMEN & DIE REFERENTEN
Als Mitglied der Helmholtz-Gemeinschaft erforscht das Forschungszentrum Jülich mit mehr als 7.000 Beschäftigten Optionen für die digitalisierte Gesellschaft, ein klimaschonendes Energiesystem und Ressourcen schützendes Wirtschaften. Natur-, Lebens- und Technikwissenschaften in den Bereichen Information, Energie und Bioökonomie werden mit besonderer Expertise im Höchstleistungsrechnen verbunden und einzigartige wissenschaftliche Infrastrukturen eingesetzt.

Prof. Dr. med. Katrin Amunts ist Medizinerin und Professorin für Hirnforschung. Von 2012 bis 2020 war sie Mitglied des Deutschen Ethikrates.

Seit 2013 ist sie Professorin für Hirnforschung an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf und Direktorin des Cécile und Oskar Vogt-Instituts für Hirnforschung des Universitätsklinikums Düsseldorf. Seit 2008 ist sie außerdem Direktorin des Instituts für Neurowissenschaften und Medizin am Forschungszentrum Jülich. 2022 erhielt Amunts den Hector Wissenschaftspreis.

Prof. Dr. Dr. Thomas Lippert ist Direktor des Jülich Supercomputing Centre am Forschungszentrum Jülich, Mitglied des Direktoriums des John von Neumann-Instituts für Computing (NIC) und des Gauss Centre for Supercomputing (GCS). Er hat den Lehrstuhl für Modulares Supercomputing und Quantencomputing an der Goethe-Universität Frankfurt inne.

Seine Forschungsinteressen erstrecken sich auf die Bereiche modulares Supercomputing, Quantencomputing, rechnergestützte Teilchenphysik, parallele und numerische Algorithmen und Cluster-Computing.


ABLAUF
18:00 Uhr Vorstellung & Führung durch das Centre
19:30 Uhr Get-together mit Fingerfood & Getränken
21:00 Uhr Ende der Veranstaltung

Die TEILNAHMEGEBÜHR beinhaltet die Teilnahme an der Führung sowie Essen & Getränke.

TEILNAHME/ FRISTEN: Bitte melden Sie sich bis zum 21.11.22 verbindlich an, danach ist keine kostenfreie Stornierung mehr möglich. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Falls die Besichtigung ausgebucht sein sollte, setzen wir Sie gern auf die Warteliste.

DRESSCODE: Business

ANFAHRT: Eine Anfahrtsbeschreibung finden Sie HIER.

HINWEIS: leaders network fungiert nicht als Reiseveranstalter. Die An- und Abreise erfolgt individuell, eigenverantwortlich und ist nicht im Preis enthalten.

FOTO Copyright: Forschungszentrum Jülich / Ralf-Uwe Limbach